Wie viel Werbung (v)erträgt ein Mensch?

Posted by | November 18, 2015 | Marketing | No Comments
Werbeeinblendungen

Haben Sie ein Gefühl dafür, wie viel Werbung Ihnen im Laufe eines Tages unterkommt?

Morgens beim Lesen der Tageszeitung, mittags beim Abrufen der Online-News, zwischendurch im Radio, auf dem Weg nach Hause an Plakatwänden und in der Bahn und nicht zuletzt beim Entspannen auf dem Sofa vorm Fernseher in den Werbepausen, bzw. schon während der Sendung durch Produkt-Placements.

In all diesen Momenten begegnen Sie unterschiedlichen Formen von Werbung. Und das sind noch längst nicht alle. Da wir von initiative-n uns ausschließlich um digitale Themen kümmern, haben wir einen Selbstversuch gestartet:

Selbstversuch: Online-Werbung quantifizieren

An einem beliebigen Tag haben wir während unserer Morgenlektüre auf jede erkennbare Form von Online-Werbung geachtet und diese Einblendungen gezählt. Zu dieser Lektüre gehörte das Studieren von jeweils einer Website aus dem Bereich:

  • regionale News
  • nationale News
  • Special Interest News

Diese Websites haben wir mit einem Laptop besucht, dessen Auflösung 1.366 x 768px beträgt. Warum wir dieses erwähnen? Es gibt Websites, die schalten Werbung (oder auch nicht), abhängig von der Größe eines Bildschirms, damit die geschaltete Werbung auf jeden Fall sichtbar ist.

10.000 x Werbung = Gedächtnislücken

Insgesamt haben wir für 30 Minuten auf unseren Bildschirm gestarrt und gezählt und gezählt und gezählt… bis wir auch die letzte interessante Nachricht der drei Seiten gelesen haben. Während dieser Zeit – in der wir den Tag gemütlich und entspannt beim Lesen der Nachrichten starten wollten – wurden wir tatsächlich von genau 362 Werbeeinblendungen „getroffen“. Rechnet man das auf einen Monat hoch, so kommen wir auf über 10.000 Werbeeinblendungen.

Im Anschluss an diese Übung haben wir uns den Spaß gemacht und uns über die Inhalte der gesehenen Werbungen befragt. Wenig überraschend das Ergebnis:

Von den 362 Werbeeinblendungen haben wir uns an weniger als 10 Brands / Inhalte erinnert. Die Werbemittel, an die wir uns erinnert haben, wurden uns auf Seiten angezeigt, die wenig bis gar keine andere Werbung ausgespielt hat.

Und warum erzählen wir Ihnen das Ganze? Nun, einerseits finden wir die Infos recht unterhaltsam. Andererseits möchten wir eine Lanze brechen für die Websitebetreiber, die noch immer vernünftig und sorgsam mit den Werbeplätzen auf ihren Websites umgehen und somit auch für Display-Banner im Allgemeinen. Denn entgegen vieler Meinungen, können diese doch noch wirken – wenn sie denn von allen Seiten (sprich Werbekunde, Agentur, Websitebetreiber) richtig eingesetzt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.